Wurzelbehandlungen / Endodontie

Wissenswertes zur Endodontie

Bei der Endodontie (griechisch, das sich im Zahn Befindende) dreht es sich um Entzündungen des Zahnmarkes (Blut- und Lymphgefäße, Nerven und Bindegewebe) oder des Zahnhalteapparates (Parodontium) als Folgeerkrankung.

Ursache für die Entzündung des Zahnmarks (Pulpitis) ist meist als Ausgangspunkt ein kariöser Schaden als Eintrittspforte für Krankheitserreger. In vielen Fällen verläuft die Entzündung der Pulpa fast schmerzfrei. Das Zahnmark stirbt dann ab und die Keime breiten sich im System der Wurzelkanäle aus. Der Körper kann außerhalb des Zahnes mit einer Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodontitis apicalis) reagieren. 

Die häufigsten Behandlungen sind Wurzelkanalbehandlungen. Ist diese nicht erfolgreich ist eine Revision  erforderlich, versagt auch diese, wird eine chirurgische Wurzelspitzenresektion durchgeführt.

Die Wurzelbehandlung

Unser oberstes Ziel bei einer Wurzelbehandlung ist immer der Erhalt Ihres Zahns durch behutsame und vollständige Reinigung und Stabilisierung des Wurzelkanalsystems.

Behandlungsablauf

1) Zugang schaffen
Nach Anlegen von Kofferdam wird zunächst ein Zugang zum Kanalsystem geschaffen, der gerade so groß ist, das die Behandlung möglich ist, aber den Verlust gesunder Zahnsubstanz vermeidet. 

2) Reinigung
Unter permanenter Längenbestimmung des Wurzelkanals oder der -kanäle werden die Kanäle mit maschinell angetriebenen rotierenden Instrumenten konisch erweitert. Durch protokollierte Spülungen mit verschiedenen Lösungen werden infizierte Reste entfernt und schwer oder nicht erreichbare Bereiche desinfiziert. 

3) Ausformung
Die Wurzelkanalinstrumente dienen neben dem Abtrag von infiziertem Dentin zur Reinigung hauptsächlich der Formgebung der Hohlräume im Wurzelkanal. Durch das Bearbeiten der Wurzelkanalwände wird Platz geschaffen, was die Effektivität der Spüllösungen verbessert und ein klare Form für den Verschluss schafft.

4) Wurzelfüllung
Nach der Aufbereitung, Ausformung und Reinigung werden die Hohlräume der Wurzelkanäle gefüllt. Das Abfüllen des aufbereiteten und desinfizierten Kanalsystems erfolgt mit bioverträglichem thermoplastischenGuttapercha in Kombination mit einer speziellen Wurzelkanalpaste (Sealer). Dann wird der Zugang des Zahns versiegelt mit Dentinadhäsiv und Kunststoffaufbauten zur weiteren Therapie, z.B. Krone.  


Unser gesamtes Team freut sich auf Ihren Besuch.